zur Übersicht

Mutterschaftsvorsorge

Ergänzende Untersuchungen zum gesetzlich festgelegten Katalog

Empfehlenswerte Antikörperbestimmungen in der Schwangerschaft, die bisher nicht Bestandteil der Mutterschaftsvorsorge sind:

  • Toxoplasmosesuchtest (IgG), bei positivem Ergebnis auch Suche nach einer frischen Erkrankung (IgM)
  • Windpocken / Varizellen (IgG + IgM)
  • Ringelröteln / Parvoviren (IgG) + IgM)
Bei einem konkreten Infektions- bzw. Erkrankungsverdacht sind die oben aufgeführten Antikörperbestimmungen eine Kassenleistung.

Bitte beachten Sie folgendes:

Bei Windpocken treten Antikörper in der Regel nicht vor dem 3. Tag nach Erscheinen des Ausschlages auf, bei Ringelröteln z. T. erst 2 Wochen danach, wenn überhaupt.

Bei der Toxoplasmose kann es sein, dass das Ergebnis der Blutuntersuchung keine Unterscheidung zulässt, ob eine Infektion einige Wochen, einige Monate oder noch lšnger zurückliegt. Auch Zusatzuntersuchungen (die dann aber eine Kassenleistung wären) lassen nicht immer eine eindeutige Eingrenzung des Infektionszeitpunktes zu.