Untersuchungen mit speziellen Voraussetzungen

Eine Nüchternblutentnahme ist erforderlich bei der Bestimmung ...

  • des Blutzuckers (Glucose). Es gibt jedoch auch einen postprandialen Blutzucker (Blutzuckerbestimmung eine oder zwei Stunden nach dem Frühstück) bzw. ein Blutzuckertagesprofil (Blutentnahme ca. 8:15 - 8:30 Uhr nüchtern, 11:00 Uhr und 13:00 Uhr) und diverse Blutzuckerbelastungsteste (Blutzuckerbestimmung nüchtern sowie ein oder mehrmals nach Gabe von Glucose).
  • der Blutfette (Cholesterin, HDL- und LDL-Cholesterin, Triglyzeride, ggfs. Lipidelektrophorese). Hier sollten Sie mindestens 12 Stunden vor der Blutentnahme nichts gegessen haben.
  • des Blutbildes, da die Leukozytenzahl im Blut während des Tages schwankt.
  • des Ammoniaks.
  • des Atemtests auf Helicobacter pylori. Bei diesem Test ist eine Terminvereinbarung erforderlich.
Eine bestimmte Tageszeit/Uhrzeit muss eingehalten werden bei der Bestimmung ...

  • des Cortisols. Es besteht eine ausgeprägte Tagesrhythmik. Die Blutentnahme sollte in der Regel morgens in der Zeit von 8.00 bis 9.00 Uhr erfolgen.
  • der BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit). Die Blutentnahme sollte nicht später als 15.00 Uhr erfolgen bzw. das Blut bis zu dieser Zeit im Labor abgegeben werden.
  • bei der Kontrolle von Medikamentenspiegeln im Blut ist es meistens so, dass die Blutentnahme vor der Einnahme des Medikaments erfolgen soll. Dies gilt auch für die Messung der Schilddrüsenwerte unter der Einnahme von Schilddrüsenhormonen.
Zyklusabhängigkeit: Bei der Untersuchung weiblicher Hormone kann es erforderlich sein, dass die Blutentnahme an bestimmten Tagen im Zyklus erfolgt.

Nur an bestimmten Tagen mögliche Untersuchungen (Montag bis Donnerstag und nicht am Tag vor arbeitsfreien Tagen):
  • HLAB27 und HLA-Status
  • Lymphozyten-Status
Bakterielle Untersuchungen, die noch am selben Tag bearbeitet werden sollen bzw. müssen (z.B. Spermaproben), müssen bis spätestens 16.00 Uhr im Labor abgegeben werden.