Wichtige allgemeine Hinweise

Kassenpatienten benötigen einen gültigen Überweisungsschein. Für die Durchführung von Laboruntersuchungen beim Laborarzt ist die Vorlage der Chipkarte nicht ausreichend. Einen solchen Überweisungsschein wird Ihnen Ihr Arzt bei eingetretener Krankheit, bei Krankheitsverdacht und im Rahmen gesetzlich geregelter Vorsorgeuntersuchungen ausstellen.

Wenn Kassenpatienten ohne medizinische Indikation Laboruntersuchungen durchführen lassen möchten, müssen sie diese selbst bezahlen. Sie sollten die Situation zunächst mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen, können aber auch direkt zu uns kommen. Wir verweisen hierzu auch auf unsere Patienten-Seite IGEL-Leistungen.

Bei Privatpatienten ist die Vorlage eines Untersuchungsauftrages des behandelnden Arztes zwar erwünscht, jedoch nicht Bedingung.

Die bei Ihnen durchzuführenden Untersuchungen sind i.d.R. auf dem Überweisungsschein bzw. Untersuchungsauftrag aufgeführt.

Die Abgabe von Proben (Blut, Urin, Stuhl, Abstriche etc.) ist von Montag bis Freitag von 8.15 bis 13.00 Uhr sowie von 14.00 bis 17.00 Uhr möglich, wobei hier aber Besonderheiten zu beachten sein können.

Zur Blutentnahme ist keine Terminvereinbarung erforderlich. Sofern bei der Blutentnahme keine Besonderheiten zu beachten sind, können Sie von Montag bis Freitag jeweils von 8.15 bis 12.00 Uhr oder Montags und Donnerstags von 14.00 bis 16.00 Uhr ohne Voranmeldung kommen.

In den meisten Fällen ist eine Blutentnahme jederzeit am Tag und ohne dass Sie nüchtern sein müssen möglich. Es gibt jedoch Ausnahmen, die Sie auf den folgenden Seiten finden:

Die Anfertigung von Abstrichen sollte jeweils in der Praxis Ihres behandelnden Arztes erfolgen.

Für Schilddrüsenuntersuchungen wenden Sie sich bitte an die Nuklearmedizinische Praxis Dr. med. Döbert und Dr. med. Spiegel (Tel.: 06151/ 99 430, Internet: www.enuk.de). In unserer Laborpraxis ist lediglich die Analyse der Schilddrüsenhormone im Blut möglich.